Sportmedizin

Dr. Freudenstein hat die Ausbildung zum Sportmediziner absolviert, so dass wir Ihnen gerne helfen, bei Ihrer Sportart gesund und leistungsfähig zu bleiben. Bei Sportverletzungen oder Überlastung wenden Sie sich bitte umgehend an unsere Sprechstunde!
Untersuchungen für Sportarten und Wettkampfteilnahme, persönliche Leistungs- und Fitnesteste mit Lactatmessung bei Stufenbelastung auf dem Fahrrad.

Sportuntersuchungen mit GOÄ Preisen:

(Gebührenordnung für Ärzte)
  1. Sporttaucher-Untersuchung 80,- €
  2. Sportbootführerschein 30,- €
  3. Herz-Kreislauf Test 90,- €
  4. Leistungstest mit Lactat u Traingingsempfehlung 110,- €
  5. Jugendsportuntersuchung 30,- €
  6. Fitnessstudtio-Voruntersuchung 80,- €
  7. Fallschirm/Gleitflug-Voruntersuchung 65,- €
Den detaillierten Umfang der jeweiligen Untersuchung und die für Sie gültige Leistung entnehmen Sie bitte den folgenden Erläuterungen – oder Sie lassen sich von uns beraten.
Wenn Sie spezielle Untersuchungswünsche haben, wenden Sie sich bitte mit einer E-mail oder telefonisch an uns.

Sportorthopädische Untersuchungen und Behandlungen, die durch Physiotherapeuten unterstützt werden. Ein Stoßwellentherapiegerät und Bestrahlungsgeräte stehen zur Verfügung.

ESTW (Extracorporale Stoßwellentherapie) ist inzwischen eine Standardbehandlung vieler Sport-Orthopäden und Physiotherapeuten bei Sehnenansatzentzündungen, Rückenschmerzen, Tennisellenbogen oder Fersensporn. Durch dosierte Impulse wird die Durchblutung angeregt, Verklebungen und Verkalkungen gelöst und Schmerztriggerpunkte beeinflusst.

Wie läuft die ESTW ab?
Nach gründlicher Untersuchung erfolgt eine erste Behandlung ; wenn Sie nach ca. 1 Woche eine positive Erfahrung gemacht haben, werden weitere 2-3  Behandlungen in ca. Wochenabstand – unterstützt durch Physiotherapie – vorgenommen.

Kosten:  Die gesetzlichen Krankenkassen bezahlen diese Behandlung nicht; es wird pro Behandlung nach GOÄ (Ziff. 302A) abgerechnet.

3 Behandlungen kosten dann 99,– €

 

Zur Behandlung des Fersensporns wenden Sie sich bitte zunächst an Ihren Orthopäden, da diese Leistung inzwischen von der Krankenkasse übernommen wird.